Dem Appetit wieder vertrauen lernen

Wie kommt man aber aus dieser Situation wieder heraus?

Wenn man einmal soweit ist, dass man aus irgendeinem Grund gar nicht mehr essen möchte:

Wie lässt sich diese Situation auflösen?

Man stelle sich die Welt vor als ein Paradies mit einem reichhaltigen Buffet, an dem man sich nach Herzenslust bedienen kann.

Es muss die Lust am Essen schrittweise wieder entwickelt werden.

Denn Essen ist eine Lust. Essen ist eine der schönsten Körperfreuden. Essen ist ein Genuss, den uns die Existenz jeden Tag aufs Neue reichhaltig schenkt.

Es muss wieder gelernt werden, was mal ein ganz selbstverständlicher Teil unseres Lebens war:

das Vertrauen in den eigenen Körper, das Vertrauen in den Appetit

Das Bild des reichen Angebots, ist wichtig.

Es ist ein reiches Angebot, dem wir vertrauen können. Denn dieses Vertrauen ist zutiefst gestört, durch die falschen Ideen der Ernährungswissenschaft.

Das geht in manchen Fällen vielleicht nicht von heute auf morgen. Dann ist es ein Prozess, in dem man vielleicht noch für lange Zeit, Ängsten und dem schlechten Gewissen beim Essen begegnet.

Man muss sich klar machen, dass man trotzdem vertrauensvoll essen kann, obwohl da die Ängste und das schlechte Gewissen sind.

Ganz wichtig ist es, die negativen Gefühle, die das Essen noch eine Zeit lang begleiten können, nicht zu unterdrücken. Indem man diese Gefühle zulässt, werden sie mit der Zeit verschwinden.

nächstes Kapitel: Kinder
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Körperfreuden
Freude
Genuss